Anleitung für Tunika-Blusenverschluss mit angeschnittenem Beleg
für z.B. ROXY

von Ela 

 

Diese Art des Blusenverschlusses eignet sich für alle Blusen/Tuniken mit Belegverschluss oberhalb der rückwärtigen Naht.

Es ist eine Alternative zur Reißverschlusslösung oder einer Einfassung mit Schrägband.

Der Beleg wird als Untertritt gearbeitet und liegt neben der rückwärtigen Mitte. Dieser wird direkt am Rückenteil mit angeschnitten.

Bei ganz dünnen Stoffen empfiehlt es sich, die Belege mit aufbügelbarer Vlieseline zu verstärken.

Für Fortgeschrittene gibt es auch noch eine etwas aufwendigere Nähversion: HIER.

Bei den rückwärtigen Teilen sind die Belege gleich mit angeschnitten.
Halsbeleg rechts auf rechts an den Halsausschnitt stecken, Ausschnittrundung steppen und die Nahtzugaben etwas schmaler schneiden und den Beleg nach innen wenden.
Rückenteile rechts auf rechts legen und die rückwärtige Mittelnaht vom Belegende bis zum Saum schließen.
Den Nahtanfang dabei mit ein paar Rückstichen sichern.

Die Nahtzugaben am Belegende in der Ecke etwas einschneiden.
Linkes Rückenteil: Nahtzugaben des Beleges rundherum zur linken Seite einschlagen.
Beleg an der Umbruchlinie links auf links nach innen klappen und mit ein paar Stecknadeln fixieren. Der Halslochbeleg liegt dabei unter dem rückwärtigen Beleg.
Rechtes Rückenteil:Auch hier die Nahtzugaben des Beleges rundherum zur linken Seite einschlagen. Die Nahtzugabe an der Längsseite kann bei dicken Stoffen etwas schmaler geschnitten werden.
Beleg an der Umbruchlinie links auf links nach innen klappen und den bereits eingeklappten Beleg zusätzlich nochmals an der rückwärtigen Mitte nach innen klappen.
Mit ein paar Stecknadeln fixieren.

Auch hier liegt wieder der Halslochbeleg unter dem rückwärtigen Beleg.
Beleg fest steppen und gleich in einem Zug den Halsausschnitt schmalkantig absteppen.
Den Halsausschnitt zusätzlich mit ca. 1 cm Abstand zur ersten Naht nochmals absteppen.
Knopflöcher und Knöpfe oder Drucker nach Wunsch arbeiten.
Fertig!