Eigenschaften und Verarbeitung von Softshell

farbenmix - Softshell

Softshell besteht meist aus zwei oder drei laminierten Membranschichten. Die Außenschicht wird in der Regel aus Kunstfasern wie Polyester, Polyamid oder Polypropylen hergestellt. Diese Kunstfasern haben die Eigenschaft, Feuchtigkeit gut zu transportieren, ohne selbst viel aufzunehmen.

Softshell ist robust, weich und anschmiegsam und transportiert Feuchtigkeit von innen nach außen, um ein Schwitzen zu verhindern.

Softshell ist sehr leicht und kombiniert eine äußere und mittlere Bekleidungsschicht. Kurz gesagt sind Softshelljacken ein Kompromiss von Regen- und Fleecejacken. Durch die Kombination wird Gewicht eingespart und Bewegungsfreiheit gewonnen. Softshell ist je nach Qualität ähnlich wie Fleece luftdurchlässig und wärmend, winddicht und widerstandsfähig.

Softshelljacken sind bei leichtem Schneefall oder Regen wasserabweisend, aber nicht wasserdicht, bei Dauerregen also nicht zu empfehlen. So sind sie der ideale Begleiter bei kühleren Temperaturen, Wind und ein wenig Niederschlag.

Softshell gibt es in vielen Qualitäten auf dem Markt. Die Rückseite eines guten Softshell-Stoffes besteht aus Fleece. Das Material erfordert kein Innenfutter und lässt sich dadurch unkompliziert und schnell vernähen.

Damit auch eine einfache Haushaltsmaschine das dickere Material gut verarbeitet, sollten folgende Hinweise beachtet werden:

  • Belege und gedoppelte Teile (Eingriffstasche, RV-Schutz) sollten aus einem dünneren Innenstoff genäht werden. So werden Fehlstiche an sonst sehr dicken Nahtübergängen vermieden.
  • Es sollte eine größere Stichlänge gewählt werden, um ein gleichmäßiges Stichbild zu erhalten.
  • Die Schnittteile sollten vorab alle einzeln versäubert werden. So können die Nahtzugaben nach dem Zusammennähen der Schnittteile auseinander geklappt und von außen abgesteppt werden. Dicke Nahtübergänge werden damit vermieden.
  • Softshell kann mit einer normalen Nadel (Stärke 90 oder 100) verarbeitet werden, erfordert also keine speziellen Nadeln.
  • Auf Stickereien direkt auf der Jacke sollte verzichtet werden, da das Material sonst unnötig durchlöchert und damit an Funktion einbüßen würde. Wenn für jüngere Kinder eine Stickerei oder Applikation auf den Softshell gewünscht wird, sollte diese auf ein separates Stück Softshell oder ein anderes Material aufgebracht und dann lediglich am Rand mit einem kleinen Zickzackstich befestigt werden. Die „schlichte“ Verarbeitung gewährleistet die beste Funktion des Materials.


  • Pflegehinweise Softshell

    Softshell muss vor der Verarbeitung nicht vorgewaschen werden. Das Gewebe an sich ist schmutzabweisend, sollte aber dennoch von Zeit zu Zeit gewaschen werden, da das Material durch sportliche Aktivitäten Salze aufnimmt und diese sich ins Gewebe setzen.

    Softshell sollte am besten mit flüssigem Feinwaschmittel gewaschen werden. Kein Waschpulver oder Weichspüler verwenden, denn das verklebt die Fasern und verhindert die Atmungsaktivität des Gewebes.

    Softshelljacken sollten von links im Schonwaschgang bei möglichst niedriger Temperatur gewaschen werden. Empfohlen wird kalt bis max. 40 °C. Auch das Schleudern erfolgt im Schongang.

    Generell sollten Softshelljacken an der Luft, am besten auf einem Kleiderbügel hängend getrocknet werden. Nach dem Trocknen sind die Jacken wieder gleich in Form und das Bügeln entfällt.

    Zur Erhaltung der Imprägnierung können Softshelljacken von Zeit zu Zeit mit Imprägnierungsspray draußen an der Luft aufgefrischt werden.


    farbenmix - Softshell  

    farbenmix - Softshell